Veröffentlicht von & unter Transport & Logistik.

TimoCom Homepage

Innovationen seit über 10 Jahren - Frachtenbörse TimoCom

Derzeit machen Berichte über unsichere Frachtenbörsen die Runde. Sicher sind Frachtenbörsen für Betrüger sehr reizvoll, man muss hier aber klar unter den Anbietern unterscheiden. So hat die Frachtenbörse der TimoCom GmbH eines der besten Systeme um „faule Eier“ schnell zu entdecken. Etliche Mitarbeiter und ein extra dafür bereitgestellter Hochleistungsserver sorgen dafür, dass Kunden, die sich auffällig oder anders verhalten, sofort überprüft werden. Dazu sind die Einstiegsbedienungen bei TimoCom sehr hoch. Mindestens sechs Monate muss eine Firma existent sein, um überhaupt am Prüfungsverfahren für die Mitgliedschaft teilnehmen zu können. Das Prüfungsverfahren umfasst nicht nur die Prüfung in Auskunftsdateien. Geschäftsunterlagen werden genauso gesichtet, wie der Ruf einer Firma in der Branche. Arbeiten doch sehr viele ehemalige Spediteure bei TimoCom, die den Markt genau kennen. Nach der Freigabe eines Unternehmens, erfolgt ein permanentes Controlling durch die dafür eigens eingerichtete Abteilung „Costumer Controlling“. Ist man bei TimoCom zugelassen, ist dies für jede Firma ein echtes Gütesiegel. Sicher wird man nie zu 100% sicher sein können, aber TimoCom kommt da schon nahe dran.
Viele Betrugsfälle ereignen sich noch, wie von der DVZ berichtet in Slowakei, Tschechien, Polen und Serbien. Zukünftig werden sich diese Fälle weiter auch in sogenannte sichere Länder häufen oder sogar verlagern. Im Fokus stand in der letzten Zeit vermehrt Österreich. Um so wichtiger ist es, sich die richtige Frachtenbörse auszusuchen.

Trackbacks/Pingbacks

  1.  Thema: Unsichere Frachtenbörsen | Spedition International

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.