Veröffentlicht von & unter Mettmann, Politik, Stadt Events.

Katholische Kirche MettmannIn Mettmann geht gerade – mal wieder – die Diskussion um die Weihnachtsbeleuchtung los. Die Weihnachtsbeleuchtung in Mettmann wurde, so weit ich denken kann, von den Geschäftsleuten getragen. Dabei wurden Spenden unter den Unternehmern gesammelt und die Leuchtmittel dort aufgehängt wo auch genug Spenden zusammen gekommen sind. Diese Jahr befürchten die Initiatoren, dass aufgrund der vielen Leerstände in Mettmann, die nötigen 15.000-17.000 Euro nicht zusammen kommen könnten. Nun geht die Werbegemeinschaft mit Handouts an die Mettmanner Bürger und bittet um Spenden.

Ich mache mir schon ein paar Tage Gedanken dazu, wer eigentlich die Weihnachtsbeleuchtung tragen sollte. Ich finde die Stadt sollte primär für die Beleuchtung aufkommen und die Kirche sollte sich daran beteiligen. Die Beleuchtung kommt allen Bürgern zugute und sollte auch von allen getragen werden. Ich kenne zumindest niemanden, der sich an der Illumination nicht erfreut. Die Kirche könnte sich mit einem Anteil an den Aufwendungen beteiligen und die Kirchensteuern direkt nützlich einsetzen. Schließlich ist es vorrangig ein Christliches Fest, auch wenn es jedes Jahr mehr zum Konsumfest verkommt. Mich wundert es überhaupt das ich gar nichts von den Kirchen höre zu dem Thema.

Ich meine, 15.000-17.000 Euro ist nun nicht die Welt. Da könnte man auch mal das RWE & Co ansprechen ob die nicht als Sponsoren einspringen, wenn die Stadt und Kirche die Mittel nicht aufbringen können. Gerade bei so einem Thema, dass wirklich alle interessiert, könnten die Riesenkonzerne mal eine Kleinigkeit springen lassen. Schaut man sich die Gewinne der Stromriesen mal an, dürften die PR Abteilungen kein Problem damit haben die Aktion zu unterstützen. Mit einer relativ kleinen Spende erreicht man eine ganze Stadt, besser kann man PR Gelder nicht anlegen. Also Herr RWE, Frau E-On wo seid ihr denn, wenn es eine gute Möglichkeit gibt mal Schönwetter bei den Stromabdrückern zu machen?!

Am Dienstag rufe ich bei der Kirche und dem RWE mal an. Interessiert mich wie die zu dem Theme stehen.* (Aus Zeitmangel und diversen Nachtschichten die letzten Tage gestrichen)

Weihnachtsbeleuchtung in der Presse:
Weihnachtsbeleuchtung Mettmann 2010 in der RP
Weihnachtsbeleuchtung Mettmann in der WZ
Weihnachsbeleuchtung Krefeld 2009

Auch sehr schön finde ich die Idee von der Diskothek K in Mettmann. Diese wird am kommenden Samstag die Aktion „Licht für Mettmann“ unterstützen und die Eintrittsgelder komplett spenden.

2 Rückmeldungen zu “Wer soll für die Weihnachtsbeleuchtung in den Städten bezahlen?”

  1. Mettmanner

    Mettmann mit oder ohne Beleuchtung, was spielt das schon für eine Rolle? Kauf eh keiner mehr ein und der Marktplatz wird zum Blotschenmarkt geschmückt sein. Das reicht mir für Weihnachten.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.