Veröffentlicht von & unter SEO.

Page Rank 2010Es gab dieses Jahr nur zwei Pagerank Updates, wenn man es ganz genau nimmt eigentlich nur ein einziges Update am 3.4.2010. Ein Update lief am 31.12.2009 an.

Viele haben ja bereits vorrausgesagt, dass der PageRank tot ist und eh abgeschafft bzw. ersetzt wird (TrustRank). Der PR hat eh keine Relevanz mehr, so so die vielen Aussagen. Ich denke aber, dass uns Google vielleicht diese Jahr noch überraschen wird, mit einer geänderten und schnelleren PR Anzeige. Der PR ist immer noch ein Hauptbestandteil des Google Algorithmus. Der PageRankTM wird sicherlich schon seit längerer Zeit von anderen Verfahren unterstützt, wie z.B. TrustRank. Ob Google den Namen von PageRank in einen anderen Namen überführt sei dahingestellt, ich bin mir aber sicher, dass Google den PR nicht ersatzlos streicht.

Nutzungsrechte des PageRank (TM)
Viele wissen gar nicht, dass das PageRank-Paten gar nicht Google gehört, sondern der Stanford Univerität. Am 8.3.2010 läuft dieses Patent aus. Es ist aber unwahrscheinlich, dass Google und Stanford, nicht weiter diesen Deal haben werden. Google und Stanford sind wie Bruder und Schwester miteinander verknüft. Viele der Top Angestellte werden direkt von der Stanford übernommen. Google zahlt Patentgebühr und spendet noch zusätzlich einen ganzen Batzen Geld. Zu dem wäre das Paten für keinen anderen Anbieter, wie Yahoo oder Microsoft von wirklich von Wert.

Warum war dann noch kein PageRank Updaten in 2010?
Google hat dieses Jahr einiges umgestellt und neue Entwicklungen vorangetrieben. Das größte Update ist sicherlich das Coffein und das MayDay Update, das den LongTail und die SERPS, ganz schön umgekrempelt hat. Vor kurzem ist dann noch die Echtzeitsuche gekommen. Es gab noch mehr Neuerungen und schaut man sich diese Alle an, wird man feststellen, das Google immer schneller und relevanter werden will. Ich schätze, dass der PR Export gänzlich geändert wird und viel öfter, oder sogar in (fast) Echtzeit ermittelt werden wird. Diese Umstellung wird aufwendig, da braucht man sich nichtmal mit Datenbanken auszukennen. Viele werden sogar sagen, dass dies technisch gar nicht möglich ist. Das diese Umstellung tiefgreifend sein wird und viel Zeit kostet ist auch klar. Google wird erst einmal die relevanten Dinge durchziehen und am Ende sich der PR Anzeige widmen.

Was soll ich mit dem PR ich bin Super SEO und mich interessiert nur die SERPS!
Zur Analyse einer Seite gehört auch die Analyse des Pageranks. Denn der sagt mir zwar nichts darüber, ob ich für einen bestimmten Begriff ranke, aber er ist ein gutes Signal dafür, wie sich Google die Verteilung der Linkliebe über die Seite vorstellt. Der PR gibt mir so viele Signale, die wohl die vielen möchtegern SEOs nicht einmal kennen. Vielleicht will Google uns auch einfach dieser Signale berauben und der PR wird tatsächlich nicht mehr exportiert. Dann wird der PR aber trotzdem noch ein Hauptbestandteil des Algos bleiben, auch wenn man ihn nicht mehr sieht.

Google will Mehrwert für die Nutzer – QualityRank
Google beton immer wieder, wie wichtig ihnen der Mehrwert und das Nutzen eines Tools, einer Anzeige oder eines Updates, für den User ist. Mit dem PR gibt/gab es eine Anzeige mit der ich die Relevanz einer Seite, relativ zu allen andere Seiten, aus Googlesicht, ermitteln kann/ konnte. Der PR war allerdings für den normalen Nutzer, gar nicht sichbar. Man musste immer die Toolbar oder etwas ähnliches installieren. Dies wird sich auch ändern.

Warum sollte Google noch den PR anzeigen? Welchen Nutzen hat Google davon?
Google wird einen Mehrwert bieten, mit der PR Anzeige (oder wie sie auch immer heissen mag). Für einen User wäre eine Anzeige über die allgemeine Qualität, Relevanz und Vertrauensanzeige, ein echter Mehrwert. Google kann nicht die Relevanz eines Artikels bestimmen, aufgrund des tatsächlichen Inhalts. Google kann nur Indikatoren ermitteln und diese in einen Wert überführen. Was Google aber sehr gut kann, ist allgemein zu sagen wie Relevant eine Seite im allgemeinen ist. Zu diesem Relevanzindex gehören auch die Verlinkungen (PR Faktor) und ein dutzend andere Faktoren. Diese Daten wird Google den Nutzer mit großer Sicherheit bieten – früher oder Später. Dies könnte so sein, dass man keinen Seiten PR mehr sieht, sondern für die Domain nur noch ein Wert. Die CPU Zeit, sprich Rechenzeit würde sich dann auch verringern – das mag Google. Eine Anzeige für die Domain wäre für den User von Vorteil und Google kann durch eingesparte Rechenzeit den PR auch in Echtzeit anzeigen.

Wie auch immer – es wird was Neues kommen und die Diskussionen um den PR werden wohl noch eine ganze Zeit im Internet leben. Vielleicht kann man dann auch nicht mehr wirklich von einer PR Anzeige sprechen. Der PR Algo wird aber noch sehr lange überleben – das ist so sicher wie Kloßbrühe.

UPDATE:
Ein interessanter Artikel dazu: http://www.website-boosting.de/blog/2010-10-02/wird_der_pagerank_2011_abgeschafft.html

3 Rückmeldungen zu “PageRank Update 2010”

  1. Steinmann

    Auch wenn der Artikel schon etwas älter ist, finde ich die Thesen sehr interessant und durchdacht. Ich bin gespannt was folgen wird. Jede Veränderung bedeutet ja auch immer wieder neue Arbeit für SEO’s und Internetagenturen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.