Veröffentlicht von & unter Fundstücke, Hund.

Hachiko Statue

Hachiko Statue am Bahnhof

Ein erstklassiger, wunderbarer Film der das Herz sanft durchbohrt. Beruhend auf einer wahren Begebenheit, die sich in Tokio zugetragen hat. Der echte Hachiko wurde 1923 in Odate geboren. Als sein Herrchen Dr. Eisaburo Ueno, ein Professor an der Universität Tokio, im Mai 1925 starb, wartete Hachiko neun Jahre lang täglich am Bahnhof auf ihn.

Die Achtung vor Hachiko (viele schreiben auch Hatschiko) fand ihren Höhepunkt in der Errichtung einer Bronzestatue an der Westseite des Bahnhof Shibuya im Jahr 1934, deren Einweihungszeremonie auch Hachiko beiwohnte.

Hachiko Orginalbild

Hachiko verstarb am 9. März 1935.

Die Hachiko Geschichte bei Wikipedia
Hachiko Statue Google Streetview

Ein Hund vergisst dir niemals einen Brocken,
und wirfst du huntertmal nach ihm den Stein:
Gebe lebenslang nur Gutes einem Schlechten,
beim kleinsten Anlass wird dein Feind er sein.

SAADI, Mushlin

Hachiko der Film – Eine wunderbare Freundschaft

hachiko-coverAuf Deutsch Trailer findet man zwei Filme zur Hachiko Verfilmung. Eine Filmbeschreibung und der Trailer der bekannten Verfilmung mit Richard Gere sind hier zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.